Inga Pint

 

 

 

verheiratet, ein Sohn

 

Künstlerin und Lehrerin für Bewegungs- und Kampfkunst (Schwerpunkt Waffenformen)

 

Auf der „sanfteren Seite“ meiner Erfahrungen stehen Innere Kampfkünste wie Qigong, Yiquan und Tai Chi, außerdem verschiedene Methoden der Körperarbeit (zum Beispiel Body-Mind Centering). Immer auf der Suche nach Austausch und Erweiterung, nach Gemeinsamkeiten und Unterschieden, fließen also Erkenntnisse aus verschiedenen Bereichen in meine Angebote ein.

 

 © Tanja Konrad 

 

Auf der „anderen Seite“ habe ich mich nach frühen Erfahrungen mit Judo mit verschiedenen Waffensystemen beschäftigt (darunter Iaido, Kreußler’sches Stoßfechten und Tire Machèt) und 2009 meine große Liebe zum Escrima entdeckt. Als Einflüsse wären hier traditionell philippinische Quellen wie Villabrille-Largusa Kali und Serrada Escrima zu nennen sowie Erweiterungen durch Schüler von Soto Hoffman. Ich vertrete jedoch keinen bestimmten Escrima-(Familien-)Stil / keine Schule und gehöre keinem Verein an, sondern lehre allgemeine Prinzipien, die sich in den meisten philippinischen Waffenkünsten finden.

 

Ich danke meinen Lehrerinnen und Lehrern:

 

Bernd Koschmieder (www.blutenburg-kali.de und www.mvhs.de)

Akalendra Marqus Ludwig (www.bagua-taiji-qigong.com)

Ralf Lindner (Serrada)

Stefanie Hahnzog (www.stefanie-hahnzog.de)

Reiner Schluck (www.taiji-qigong.de)

Franziska Maier (www.vielfaltinbewegung.de)

Tobias Zimmermann (www.fechtboden-zimmermann.de)